Geschichte

Der Beginn des Tourismus in Sa Calobra, reicht zurück bis Anfang 1954 als das Unternehmen 200 Quadratmeter an der Strasse erwarb, um das erste und einzige Hotel in Sa Calobra zu bauen.

Im Jahr 1957 wurde das Hotel und Restaurant La Calobra eröffnet.

Es hatte insgesamt 46 Zimmer auf 3 Etagen, mit Blick aufs Meer oder auf den gepflegten Garten, der die gesamte Anlage umgibt. Das Restaurant bot – wie heute – ein Menü mit typisch malloquinischen Gerichten.

So war es möglich, schon seit den 60er Jahren Touristen nach Sa Calobra zu bringen, die vor Ort etwas essen und trinken oder auch über Nacht bleiben konnten. Seither gibt es den populärsten Touristen-Ausflug auf der Insel: Mit der Bahn von Palma nach Soller, mit der Tram nach Port de Soller und von da aus mit dem Boot nach Sa Calobra.

In Folge der großen Nachfrage wurde 1975 ein weiteres Restaurant im oberen Teil der heutigen Fußgängerzone eröffnet, die in die Naturlandschaft des Torrente Pareis führt.

Im selben Jahr wurde nach einer Umgestaltung die Bar Playa, die schon seit dem Jahr 1950 betrieben wurde, wiedereröffnet.

Schließlich wurde im Jahre 1985 das Self-Service-Restaurant Mar Azul eröffnet, um Touristen die wenig Zeit zum essen haben, dazu eine Möglichkeit zu bieten.

25 Jahre lang gab es sogar einen kleinen Kiosk direkt am Torrente de Pareis, der aber heute geschlossen ist um die Natürlichkeit des Ortes zu bewahren.

Kurz darauf wurde das Hotel wegen der geringen Nachfrage geschlossen und dafür im ersten Stock das Restauranta Sa Calobra, ein großer, heller Raum für große Gruppen eingerichtet.

Durch die Jahre hat sich unsere Unternehmen an den Tourismus des XXI. Jahrhunderts angepasst und sich darum bemüht, Bedürfnisse der Touristen, die den beliebtesten Ausflug der Insel buchen zu erfüllen. So bieten wir heute Menüs für Gruppen bis 400 Personen, ebenso wie Restaurants, wo man a la Carte isst, Self-Service, Snack-Bars, Cafeteria, Bars und kleine Läden mit Souvenirs und Eis für alle, die gekommen sind, um den einzigartigen Torrent de Pareis zu besuchen.